Archiv Juli 2012


Schul-Spendenlauf 2012 – Ein toller Erfolg!

Sie wollen durchstarten:
Kinder und Laufpaten beim
Start des Schulspendenlaufs.

Schul-Spendenlauf in Sahlkamp-Vahrenheide ein toller Erfolg: Kinder laufen 3000 Runden um den Stadtteilbauernhof

Was für ein Lauftag! Vier Schulen mit insgesamt 350 Schülern waren am 24. Mai 2012 beim 9. Schulspendenlauf der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide mit Begeisterung dabei. Sonnenschein und die kräftige finanzielle Unterstützung von 26 Laufpaten, die für alle Kinder von jeweils einer der beteiligten 18 Klassen für jede gelaufene Runde einen festen Cent-Betrag spenden, sorgten für eine großartige Stimmung bei Kindern, Eltern und Lehrern.

Laufpaten waren Pastor Hans-Jürgen Meyer, die Bundestagsabgeordneten Rita Pawelski (CDU) und Kerstin Tack (SPD), die Sparkasse Hannover, die Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH), Gudrun de los Santos Marte, Lutz-Rainer Hölscher, Bodo Mierswa, Ingrid Lange, Iris Schmunck, Jürgen Behle, Martina Raab, Erich Kellner, Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg, Anja Rohn, die Wiesen-Apotheke, die Apotheke Vahrenheide, die Praxis DiaLog und die Kinderarzt-Praxis Dr. med. Burkhard Meyer-Stolz und Dr. med. Olaf Krupp.

Drei Stunden lang konnten die Kinder zeigen, was in ihnen steckt – und mit jeder Runde erhöhten sie den Geldbetrag, der jeweils zur Hälfte in ihre Klassenkasse und an die Stadtteilstiftung geht. Aus der Klasse 4B der Grundschule Hägewiesen lief Marcus 29 Runden – jede Runde hatte 750 Meter, und Adis brachte es auf 28. Lina aus der 5A der Ada-Lessing-Schule schaffte 16 Runden, ihr Klassenkamerad Philip meisterte 22 Runden. Serafine und Beatrice aus der 5B der Lotte-Kestner-Schule liefen jeweils 20 Runden. Kinder aus der Erich-Kästner-Schule waren ebenso erfolgreich. Kinder, die 8 oder 12 Runden schafften, waren genauso mit Lauffieber dabei wie alle anderen. Denn im Vordergrund stand das Gemeinschaftserlebnis, nicht der Wettbewerb.

In den nächsten Wochen werden die Kinder die Spendengelder einsammeln, die ihnen ihre Eltern genauso wie Omas, Opas und andere Verwandte versprochen haben. Und erst dann wird der Erlös aufgeteilt.

Stiftungslotterie 2012 startet

Stiftungslotterie im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide in Vorbereitung

Sie bereiten die „Stiftungslotterie 2012“ im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide vor (v.l.n.r.): die Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung St. Nathanael in Bothfeld, Ricarda Schweitzer (2.v.l.), der Stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende Pastor Dr. Stephan Vasel (1.v.l.), sowie der Stiftungsratsvorsitzende der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide, Hans Battefeld (3.v.l.), und Stiftungsratsmitglied Jürgen Behle

„Mitmachen! Gewinnen! Und helfen!“ Unter diesem Motto bereiten die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide und die Stiftung St. Nathanael die diesjährige Stiftungslotterie vor. Ab sofort werben sie in ihrem ersten gemeinsamen Auftritt um Sachspenden von Firmen, die diese als attraktive Gewinne zur Verfügung stellen können und so diese Lotterie mit ihrem sozialen Engagement unterstützen.

Der Erlös aus dem Verkauf der Lose fließt in drei soziale Projekte –  jeweils eines in Vahrenheide, im Sahlkamp und in Bothfeld. Nach dem Erfolg der Lotterie des letzten Jahres, die die Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide allein organisierte, beteiligen sich in diesem Jahr beide Stiftungen an der Durchführung der Lotterie.

Die erst vor gut einem Jahr im April 2011 gegründete Stiftung St. Nathanael der gleichnamigen evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Bothfeld ist das erste Mal dabei – eine der erfolgreichsten neuen Stiftungen in der Region Hannover. Denn ihr ist es gelungen das unantastbare Stiftungsvermögen innerhalb eines Jahres nach Gründung bereits auf 72.000 Euro zu steigern.

Bodo Mierswa, Vorstandsvorsitzender der Stadtteilstiftung, begrüßt die Kooperation der beiden Stiftungen sehr: „Es ist prima, wenn wir im Stadtbezirk zusammenarbeiten, denn jede unserer Stiftungen unterstützt das Zusammenleben im Stadtbezirk auf ihre Weise.“

Die Stadtteilstiftung fördert soziale Projekte in Vahrenheide und im Sahlkamp, die sich den Bereichen Erziehung, Bildung und Soziales zuordnen lassen. Insgesamt hat sie seit Gründung im Jahr 2004 mehr als 40.000 Euro an Fördermitteln vergeben, das Stiftungsvermögen beläuft sich auf mittlerweile 73.000 Euro.

Die Stiftung St. Nathanael will zukünftig die Kinder-, Jugend-, Familien- und Frauenarbeit der St. Nathanael-Gemeinde fördern, für eine bessere materielle Ausstattung der Gemeindearbeit sorgen und Mittel für diakonische Zwecke bereitstellen. „Unsere Stiftung will durch die Stiftungslotterie mehr Menschen für ihre Ziele gewinnen“, erläutert die Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung St. Nathanael, Ricarda Schweitzer, „und wir sind sicher, dass viele Interessierte bei der Stiftungslotterie mitmachen.“

Die beiden Stiftungen wollen 10.000 Lose zu je einem Euro in Umlauf bringen, hauptsächlich in Geschäften und Einrichtungen in den Stadtteilen Sahlkamp, Vahrenheide und Bothfeld. Auch andere Einrichtungen und Geschäfte im hannoverschen Stadtgebiet wollen die Stiftungsaktiven für den Losverkauf gewinnen.
Die Lotterie beginnt am 12. September und endet genau drei Monate später am 11. Dezember mit einer öffentlichen Ziehung der Gewinner-Lose im Gemeindesaal bei St. Nathanael (Einsteinstraße 45).

Bei öffentlichen Veranstaltungen wollen die Stiftungsaktiven ebenfalls für ihre Sache werben. So werden bereits drei Tage nach dem Lotteriestart am Samstag, 15. September ab 15 Uhr beim Stadtteilfest Sahlkamp-Vahrenheide am Märchensee (Holzwiesen) Lose angeboten. Innerhalb der drei Monate Verkaufszeit können Loskäufer ganz entspannt ihre Lose erwerben, wobei die Lose nicht nur einzeln verkauft werden, sondern auch im Sechserpack für fünf Euro

Bis zum Beginn der Stiftungslotterie suchen die Lotterie-Organisatoren nun Firmen und Einrichtungen, welche die Lotterie mit Sachpreisen unterstützen. Die Stadtteilstiftung kann für Sachspenden von Firmen und Privatpersonen Spendenbescheinigungen ausstellen, denn die Lotterie ist als gemeinnützige Veranstaltung vom Finanzamt anerkannt. Mehr Informationen gibt es bei Harry Rothmann unter Telefon 0511-16848054 sowie E-Mail Stadtteilstiftung [at] htp-tel [dot] de und bei Ricarda Schweitzer unter Telefon 0511-651413 sowie E-Mail Stiftung [at] nathanael-hannover [dot] de

2. Hannoverscher Stiftungs-Lauf

In Kürze können Sie sich hier für den Stiftungs-Lauf 2018 anmelden.