Archiv Januar 2013


Lotterieerlöse 2012

Kleine Lotterie – großer Geldsegen für Projekte im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide

(v.l.nr.) Stephan Vasel, Ricarda Schweitzer von der St. Nathanael-Stiftung, Antje Burmeister vom Verein für Sozialkulturelle Stadtteilarbeit, Christian Dymalla vom Verband Christlicher Pfadfinder (VCP) und Vorstandsmitglieder der Stadtteilstiftung Ursula Schroers und Bodo Mierswa

Erstaunlich, wie viele tolle Projektideen es im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide gibt. Da lernen Frauen verschiedener Kulturkreise zum ersten Mal im Leben Fahrrad fahren, Kinder pressen frischen Apfelsaft mit einer mobilen Saftpresse, eine weitere Kindergruppe übt ein Krippenspiel ein.Alles das ist möglich mit Hilfe des Reinerlöses von insgesamt 2220 Euro aus der Stiftungslotterie 2012.

Anfang Januar erhielten Aktive aus drei Projekten – je eines aus den Stadtteilen Bothfeld, Sahlkamp und Vahrenheide – Schecks von der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide über jeweils 740 Euro.

Die Stadtteilstiftung hatte die im Niedersächsischen Glückspielgesetz als „Kleine Lotterie“ umschriebene Aktion organisiert – unterstützt von der St. Nathanael-Stiftung in Bothfeld und vielen engagierten Firmen.

„Bei uns in der St. Nathanael-Gemeinde konnten wir mit dem Erlös unser erstes Projekt „Musik mit Kindern“ realisieren“, freut sich Yvonne Vollmer, die das Kindermusik-Projekt federführend begleitet hat. Das Krippenspiel „Sharon, der Hirtenjunge“ gelangte so Weihnachten zur Aufführung.

Die anderen beiden neuen Projekte werden in diesem Jahr durchgeführt. Der Verein für Sozialkulturelle Stadtteilarbeit wird ab Mitte März gemeinsam mit der Gemeinwesenarbeit Vahrenheide, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und der Polizeistation Sahlkamp-Vahrenheide einen zehntägigen Fahrradkurs für Frauen aus Vahrenheide durchführen. Projektkoordinatorin Antje Burmeister erklärt: „Frauen aus verschiedenen Kulturkreisen wollen Fahrrad fahren lernen, weil das für sie nicht nur der Fitness dient, sondern einen erheblichen Mobilitätsgewinn bedeutet.“ In individuell angepasster Geschwindigkeit lernen die Teilnehmerinnen unter fachlicher Anleitung zuerst auf Tretrollern und auf niedrigen Fahrrädern Gleichgewicht zu halten, zu fahren und abzubremsen. Erst danach steigen sie auf „richtige“ Fahrräder um. Der Kurs wird abgerundet durch ein Verkehrssicherheitstraining mit dem Kontaktpolizisten Thomas Schulz und durch einen Fahrradreparaturkurs bei der Fahrradwerkstatt des Vereins FLAIS („Förderverein Leben und Arbeiten im Stadtteil Vahrenheide“).

Das dritte Projekt ist der „Mobile VCP-Saftladen“ des Kinder- und Jugendtreffs Kiefernpfad vom Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Die Idee zu dieser Aktion „Saft für alle – und zwar umsonst“ hatte Koordinator Sebastian Dymala: „Als Einrichtung eines PfadfinderInnen-Verbandes liegt uns am Herzen, mit den Kindern den eigenen Naturraum zu erkunden. Ein typisches Bild im Herbst sind Apfelbäume voller Äpfel, die niemand essen will. Wir wollen mit unserem mobilen Saftladen Abhilfe schaffen. Ein Bollerwagen bestückt mit einer Saftpresse und einigen Bechern fährt zu den Äpfeln, presst Saft und lädt alle herzlich ein zu kosten.“

Damit noch weitere tolle Projekte im Stadtbezirk gefördert werden können, wollen die Aktiven aus beiden Stiftungen in diesem Jahr erneut eine „Kleine Lotterie“ durchführen. Vorstandsvorsitzender Bodo Mierswa etwa ist sich mit seiner Vorstandskollegin von der Stadtteilstiftung Sahlkamp-Vahrenheide einig: „Die Stiftungslotterie sehen wir als gute Chance, um für unsere Ziele zu werben. Bildung, Erziehung und Soziales – das sind unsere Förderzwecke, für die wir unsere Erträge und die uns anvertrauten Spenden einsetzen.“ Ricarda Schweitzer, Kuratoriumsvorsitzende der St. Nathanael-Stiftung, ist ebenso begeistert von der Lotterie wie der Stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende der St. Nathanael-Stiftung Pastor Dr. Stephan Vasel. Schweitzer: „Nicht nur der Erlös, sondern auch die gute stadtteil- und stiftungsübergreifende Zusammenarbeit ist ein großer Gewinn. Gemeinsam können wir mehr erreichen. Daher sind wir auch nächstes Jahr gern wieder dabei.“

Infos zur St. Nathanael-Stiftung gibt es bei Ricarda Schweitzer unter Telefon 651413, zur Stadtteilstiftung bei Bodo Mierswa unter 6069730.

2. Hannoverscher Stiftungs-Lauf 2018

Hier können Sie sich für den Stiftungslauf anmelden. Gruppenanmeldungen sind möglich.

Zur Anmeldung

Newsletter

Wenn Sie aktuelle Informationen über die Stiftung erhalten möchten, können Sie sich hier anmelden. Auch die Abmeldung vom Newsletter ist hier möglich.

Newsletter